pexels-pixabay-459654.jpg

INNOVATIONEN IM JOURNALISMUS: THEORIEN – METHODEN – POTENZIALE?

Tagung der DGPuK-Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung

15. - 17. September 2021 Universität der Bundeswehr München

 
 

Die Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Journalistik / Journalismusforschung wird in diesem Jahr unter der Leitung von Prof. Dr. Annika Sehl und Prof. Dr. Sonja Kretzschmar von der Universität der Bundeswehr München ausgerichtet. Sie widmet sich dem Thema "Innovationen im Journalismus – Theorien – Methoden – Potenziale?"

Bitte beachten Sie die geltenden Teilnahmebedingungen und Hygienemaßnahmen, die Sie vor der Tagung per E-Mail erhalten.

 
 

KEYNOTE SPEAKER

Lucy Kueng - use this version_0.jpg

LUCY KÜNG

Professor Lucy Kueng is an expert on strategy and innovation and focuses on successful responses to the challenges of digitalization. She is Senior Research Fellow at the Reuters Institute, Oxford University and Board Member of the NZZ Media Group. Lucy advises leading companies worldwide, keynotes frequently at international conferences and is the author of numerous books including Going Digital, Innovators in Digital News, Strategic Management in the Media, and Inside the BBC and CNN. She holds a PhD and Habilitation from the University of St Gallen and an MBA from City Business School/Ashridge.

García-Avilés.jpg

JOSÉ A. GARCÍA-AVILÉS

José A. García-Avilés is Full Professor of Journalism at Miguel Hernández University (Spain), where he lectures at the Master Programme in Journalism Innovation. He was visiting scholar at the Media Studies Center based in Columbia University (New York). García-Avilés has carried out comparative research on digital journalism and currently participates in the Project Journalism Innovation in Democratic Societies. He is a founding member of InnovaMedia, a network of researchers on innovation in journalism.

 

PANELDISKUSSION: INNOVATION INHOUSE

 
Klingebiel_SZ_edited.jpg

JOHANNES KLINGEBIEL

Johannes Klingebiel arbeitet als Researcher und Designer im Innovationsteam der Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH. Aufgebaut als "Guerilla Team" unterstützt das Team das Unternehmen bei Veränderungen, angefangen von Newsletter-Strategien und neuen Formaten, bis hin zu Transformationsprozessen. Zuvor studierte er an der Universität Passau Medien- und Kommunikationswissenschaften, schreibt nebenbei einen Newsletter über die digitale Realität, hält Vorträge und gibt Workshops rund um die Themen Zukunft, Medien und Internet.

 
Crowd of People

MITTWOCH, 15. SEPTEMBER 2021

 

11:00 Uhr – 13:30 Uhr
Geb. 33 | Raum 131

REVIEWING-WORKSHOP

mit Folker Hanusch (Universität Wien), organisiert vom Mittelbaunetzwerk Journalismusforschung (mijofo)

14:45 Uhr – 18:15 Uhr
Geb. 33 | Raum 231

DOKTORAND:INNEN WORKSHOP

Ab 19:00 Uhr

GET-TOGETHER

Biergarten Augustiner- Keller
Arnulfstraße 52
80335 München

S27 Neuperlach bis Hackerbrücke (26 min) + 400m zu Fuß (4 min)

Business Conference

DONNERSTAG, 16. SEPTEMBER 2021

 

BEGRÜSSUNG

9:00 Uhr - 9:30 Uhr
Geb. 33 | Audimax

Rafaela Kraus, Vizepräsidentin für Entrepreneurship und Hochschulbereich für angewandte Wissenschaften der Universität der Bundeswehr München

Daniel Nölleke, Sprecher der DGPuK-Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung (Universität Wien)

Annika Sehl und Sonja Kretzschmar, Tagungsorganisatorinnen (Universität der Bundeswehr München)

KEYNOTE (VIRTUELL)

9:30 Uhr - 10:15 Uhr
Geb. 33 | Audimax

Lucy Küng (Reuters Institute for the Study of Journalism, University of Oxford)
Coming out of Covid: What are the priorities to accelerate digital growth?

PAUSE


10:15 Uhr - 10:45 Uhr

PANEL 1 - INNOVATIONEN: THEORETISCHE ANSÄTZE

10:45 Uhr - 12:00 Uhr
Geb. 33 | Audimax

  • Chair: Folker Hanusch (Universität Wien)

  • Respondent: Christoph Neuberger (Freie Universität Berlin)

  • Juliane Lischka (Universität Hamburg)
    Isomorphism through innovation

  • Henriette Heidbrink (Hochschule RheinMain)
    Das Potenzial der Medienmorphologie für die Entwicklung neuer journalistischer Formate

  • Natascha Zowislo-Grünewald und Julian Hajduk (Universität der Bundeswehr München)
    Polarisierung und Verantwortung: Brauchen wir eine neue mediale Debattenkultur?

PANEL 2 - INNOVATIONEN: BEGRIFFS- BESTIMMUNGEN UND ÜBERBLICK ÜBER DAS FELD

10:45 Uhr - 12:00 Uhr
Geb. 36 | Raum 221

  • Chair:  Claudia Riesmeyer (Ludwig-Maximilians-Universität München)

  • Respondent: Ralf Hohlfeld (Universität Passau)

  • Michael Graßl, Korbinian Klinghardt, Klaus Meier und Jonas Schützeneder (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt)
    „Innovativ ist relativ.“ Identifikation und Dimensionen von Innovationstypen im Journalismus in Deutschland (2010-2020)

  • Andreas Hepp (Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI), Universität Bremen) und Wiebke Loosen (Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)
    Jenseits von Innovation: Warum die eigentliche „Innovation“ im Pionierjournalismus nicht im „Innovationsdenken“ liegt

  • Cornelia Wolf, Alexander Godulla und Rosanna Planer (Universität Leipzig)
    Das Ökosystem redaktioneller Innovationen in Medienorganisationen: Interdisziplinäre Literaturanalyse und Implikationen für die Journalismusforschung

PAUSE

Mittagessen und Möglichkeit zur Newsroom- und Medienzentrum-Führung

12:00 Uhr - 13:30 Uhr

PANEL 3: STRUKTUREN DER INNOVATIONSFÖRDERUNG

13:30 Uhr - 15:00 Uhr
Geb. 33 | Audimax

  • Chair: Gabriele Hooffacker (Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig)

  • Respondent: Wiebke Loosen (Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI))

  • Christopher Buschow (Bauhaus-Universität Weimar) und Christian-Mathias Wellbrock (Hamburg Media School)
    „Förderung der digitalen Transformation des Verlagswesens“: Analyse und Kritik der neuen Bundespresseförderung aus Sicht der Innovationsforschung

  • Julia Eyrich-Welzl und Sonja Kretzschmar (Universität der Bundeswehr München)
    Media Labs weltweit: Inkubatoren für Medien-Start-Ups und Impulsgeber für die journalistische Ausbildung?

  • Christopher Buschow, Maike Suhr und Hauke Serger (Bauhaus-Universität Weimar)
    Organisationsinnovationen im digitalen Journalismus: Das „Science Media Center Germany“ als neuartige Unterstützungsinfrastruktur

  • Leonie Wunderlich, Sascha Hölig (Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)), Christian Stöcker (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) und Meinolf Ellers (Deutsche Presse Agentur)
    Journalistische Innovation durch Wissenstransfer: Interdisziplinäres Forschungsprojekt zwischen Wissenschaft, Journalismus und (Bildungs-)Politik

PANEL 4: INNOVATIVE TRENDS IN DER JOURNALISTISCHEN AUSBILDUNG

13:30 Uhr - 15:00 Uhr
Geb. 36 | Raum 221

  • Chair: Petra Werner (Techische Hochschule Köln)

  • Respondent: Beatrice Dernbach (Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm)

  • Markus Beiler, Maria Hendrischke und Uwe Krüger (Universität Leipzig)
    Wie Innovationsfähigkeit in einen Journalismus-Studiengang kommt: Theoretischer Ansatz und Erfahrungswerte
    Vortrag mit show & tell

  • Jakob Henke, Stefanie Holtrup und Wiebke Moehring (Technische Universität Dortmund)
    Innovationspotential in der Statistikausbildung für JournalistInnen
    Vortrag mit show & discuss

PAUSE


15:00 Uhr - 15:15 Uhr

PANEL 5 - INNOVATION INHOUSE: LABORE IN MEDIENUNTERNEHMEN: ZIELE, ERFAHRUNGEN, HERAUSFORDERUNGEN

15:15 Uhr - 16:15 Uhr
Geb. 33 | Audimax

  • Moderation: Klaus Meier (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt)

  • Johannes Klingebiel (Süddeutsche Zeitung Digitale Medien München, Innovation)

  • Susanne Merkle (Bayerischer Rundfunk München, Leiterin Treffpunkt Trimedialität - Labor für Innovation und Vernetzung)

  • Vanessa Wormer (Südwestrundfunk Stuttgart, Leiterin X Lab)

PAUSE

Gemeinsame Pause des Mittelbaunetzwerks Journalismusforschung (mijofo)

16:15 Uhr - 16:45 Uhr

PANEL 6: INNOVATIONEN UND JOURNALISTISCHE QUALITÄT

16:45 Uhr - 18:00 Uhr
Geb. 33 | Audimax

  • Chair: Marlis Prinzing (Hochschule Macromedia - Campus Köln)

  • Respondent: Julia Serong (Ludwig-Maximilians-Universität München)

  • Dennis Lichtenstein (Österreichische Akademie der Wissenschaften und Universität Klagenfurt)
    Qualitätsanspruch trotz Innovation? Journalistische Rollenorientierungen von YouTuber_innen im Netzwerk funk

  • Corinna Drexler (Technische Universität Dresden), Cornelia Mothes (Universität Leipzig) und Lutz Hagen (Technische Universität Dresden)
    Alternative Finanzierung von digitalem Journalismus durch NutzerInnen: Wahrgenommene Qualitätsvorteile von crowdfunding-finanziertem Journalismus im deutschsprachigen Raum

PANEL 7: INNOVATIONEN UND JOURNALISTISCHE VIELFALT

16:45 Uhr - 18:00 Uhr
Geb. 36 | Raum 221

  • Chair: Elfi Heinke (Universität Passau)

  • Respondent: Christian Nuernbergk (Universität Trier)

  • Ralf Hohlfeld, Michael Sengl und Lea Sophia Lehner (Universität Passau)
    Newsroom integriert – Qualität reduziert?  Der Einfluss redaktioneller Konvergenz auf die Vielfalt journalistischer Berichterstattung

  • Maike Suhr (Bauhaus-Universität Weimar)
    Mit Innovation zu mehr Diversität? Eine Forschungsagenda zur Untersuchung von Neugründungen im Journalismus als potenzielle Antwort auf ein altes Problem

  • Annika Sehl und Maximilian Eder (Universität der Bundeswehr München)
    Personalisierte Nachrichten als Innovation: Die Perspektive des Publikums

PAUSE


18:00 Uhr - 18:15 Uhr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Mitgliederversammlung der DGPuK-Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung

18:15 Uhr - 19:00 Uhr
Geb. 33 | Audimax

ABENDESSEN

ab 19:30 Uhr

Biergarten Altes Hackerhaus
Sendlinger Str. 14
80331 München


Bus 217 nach Neuperlach Süd
Neuperlach Süd S7 Wolfratshausen

oder

U3 / U6 zum Marienplatz

4 min zu Fuß zur Sendlinger Straße

 
Professor Lecturing on Stage

FREITAG, 17. SEPTEMBER 2021

 

KEYNOTE (VIRTUELL)

José A. García-Avilés (Universidad Miguel Hernández)
Mapping journalism innovation research: Topics, methods, and challenges

09:30 Uhr - 10:15 Uhr
Geb. 33 | Audimax

PAUSE


10:15 Uhr - 10:30 Uhr

PANEL 1 - INNOVATIONEN KONKRET: FALLBEISPIELE

10:30 Uhr - 11:45 Uhr
Geb. 33 | Audimax

  • Chair: Kristina Wied (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

  • Respondent: Markus Behmer (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

  • Rosanna Planer (Universität Leipzig)
    Innovationsfeld Multimedia-Story: Eine quantitative Analyse ausgewählter Produktionen deutscher Medienhäuser aus den Jahren 2013 bis 2020

  • Hannah Greber, Sophie Lecheler (Universität Wien), Loes Aaldering (Vrije Universiteit Amsterdam), Yael de Haan (University of Applied Sciences Utrecht), Sanne Kruikemeier (Universiteit van Amsterdam), Nele Goutier und Kiki de Bruin (Hogeschool Utrecht)
    Die Wahrnehmung von immersivem Journalismus: Ein qualitatives Experiment

  • Florian Stalph, Sina Thaesler-Kordonouri und Neil Thurman (Ludwig-Maximilians-Universität München)
    Navigating numerals: How audiences perceive and evaluate quantitative journalism

PANEL 2 - INNOVATIONEN UND PLATTFORMEN

10:30 Uhr - 11:45 Uhr
Geb. 36 | Raum 221

  • Chair: Daniel Nölleke (Universität Wien)

  • Respondent: Margreth Lünenborg (Freie Universität Berlin)

  • Henning Eichler (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt)
    Öffentlich-Rechtlicher Journalismus für kommerzielle Drittplattformen: Eine Herausforderung für Innovationsmanagement

  • Karin Boczek (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt) und Valerie Hase (Universität Zürich)
    Eine Redaktion, hundert Plattformen? Komparative Multi-Channel-Analysen als Methode zur Erforschung von Wandel und Innovation im Journalismus.

  • Lena Gerlach, Lisa-Marie Brehmer, Lisa Ludwig, Hanna Paulke und Christoph Neuberger (Freie Universität Berlin)
    Preise als Qualitätssignal für digital-publizistische Innovationen: Befragung von Preisträger*innen des Grimme Online Award

PAUSE


11:45 Uhr - 12:00 Uhr

WORLD CAFÉ

12:00 Uhr - 13:00 Uhr
Geb. 33 | Audimax

Alexander Mäder und Lars Rinsdorf (Hochschule der Medien Stuttgart)

Alternativen aufzeigen in einer komplexen und dynamischen Welt: Zum Potenzial des konstruktiven Journalismus

VERABSCHIEDUNG

Annika Sehl und Sonja Kretzschmar, Tagungsorganisatorinnen (Universität der Bundeswehr München)

13:00 Uhr - 13:10 Uhr
Geb. 33 | Audimax

MITTAGSIMBISS

Möglichkeiten zur Newsroom- und Medienzentrum-Führung

ab 13:10 Uhr

ABREISE



 
Image by Marten Bjork

HOTELS

 

HOTEL AM HACHINGER BACH BY BLATTL

Zwergerstraße 3
85579 Neubiberg
+49 (0)89 660 044 0

Wegbeschreibung – Google Maps

LEONARDO HOTEL MUNICH CITY EAST

Carl-Wery-Straße 39
81739 München

+49 (0)89 201 800 0

Wegbeschreibung – Google Maps

MERCURE HOTEL MÜNCHEN NEUPERLACH SÜD

Rudolf-Vogel-Bogen 3
81739 München
+49 (0)89 638 000

Wegbeschreibung – Google Maps

NOVOTEL MÜNCHEN CITY ARNULFPARK

Hochstraße 11
81669 München

+49 (0)89 242 078 0

Wegbeschreibung – Google Maps

MOTEL ONE MÜNCHEN - EAST SIDE

Rosenheimer Straße 110
81669 München

+49 (0)89 599 764 90

Wegbeschreibung – Google Maps

MOTEL ONE MÜNCHEN - SENDLINER TOR

Herzog-Wilhelm-Straße 28
80331 München

+49 (0)89 517 772 50

Wegbeschreibung – Google Maps

Der Tagungsort kann mit dem ÖPNV in weniger als 30 Minuten erreicht werden. Das Hotel am Hachinger Bach, Leonardo Hotel Munich City East und Mercure Hotel München Neuperlach Süd können fußläufig erreicht werden.


Tickets für den Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) erhalten Sie auch online, mit der MVV-App oder der App der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) für Android und iOS.

KONTAKT

Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg
Deutschland

 

Anreise

Mit dem Auto

Bitte benutzen Sie bei Ihren Navigationsgeräten folgende Angaben (je nach Hersteller) damit Sie direkt zur Wache am Westtor/Besuchereinfahrt geleitet werden. 

  • 85579 Neubiberg, Kreuzung Universitätsstraße / Zwergerstraße

  • 85579 Neubiberg, Kreuzung Fliegerhorststraße / Zwergerstraße

  • Fliegerhorststraße 1, 85579 Neubiberg

Auf dem Gelände sind kostenlose Parkmöglichkeiten vorhanden.

Mit der Bahn

Ab München Hbf können Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (MVV) zur Universität der Bundeswehr München fahren. Es fahren die Linie U5 (U-Bahn) und die Linie S7 (S-Bahn) zur Haltestelle „Neuperlach Süd“.

Hier fahren die Buslinien 199/217 direkt die Bushaltestelle „Universitätsstraße“ am Campusgelände an. Sie gelangen über die Wache am Westtor/Besuchereinfahrt auf das Gelände der Universität der Bundeswehr München.

Mit dem Flugzeug

Ab dem Flughafen München können Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (MVV) zur Universität der Bundeswehr München fahren.

Bitte fahren Sie mit der Linie S8 vom Flughafen bis zur Haltestelle „Ostbahnhof“.
Dort steigen Sie bitte in die Linie U5/S7 nach „Neuperlach Süd“ um. Hier fahren die Buslinien 199/217 direkt die Bushaltestelle „Universitätsstraße“ am Campusgelände an. Sie gelangen über die Wache am Westtor/Besuchereinfahrt auf das Gelände der Universität der Bundeswehr München.

Mit dem MVV (öffentlicher Nahverkehr der Stadt München)

Für die Anreise mit dem Öffentlichen Nahverkehr können Sie sich hier die aktuellen Netzpläne des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV) herunterladen/anschauen und erhalten auch eine Übersicht über die aktuellen MVV-Ticketpreise.

 
Logo_DGPuK_Zusatz_RGB.png
UniBwM_Journalistik.png
1332467.png